Einkaufszentrum

Im Januar 2016



Wir bedanken uns bei den Anlegern der DIREKT INVEST POLEN Portfolio Fonds für Ihre rege Teilnahme an dem Antwortschreiben aus unserem offenen Brief vom Oktober/November 2015.

Als Gesellschafter der DIREKT INVEST POLEN Portfolio Fonds 2, 3, 5 und 7 haben Sie von Ihrem Mitbestimmungsrecht eindeutig Gebrauch gemacht und sich für die Einberufung von außerordentlichen Gesellschafterversammlungen bei drei Fonds entschieden.

Hierzu mehr unter Auswertung.

Das konnte auch ein Schreiben des Treuhänders Elbtreuhand Martius GmbH, Sascha Acker von Anfang November 2015 nicht verhindern.

Dieses Schreiben der Elbtreuhand Martius GmbH versetze uns aber in die Lage, endlich gegen die falschen und verleumderischen Aussagen gegen die elbfonds Verwaltung GmbH und Stephan Groht seitens des Treuhänders vorzugehen.

Anfang Januar 2016 stimmte das Landgericht Hamburg der Eingabe unserer Rechtsanwälte Gröpper/Köpke zu, sodass das Gericht positiv über eine einstweilige Verfügung beschied, die es der Elbtreuhand Martius GmbH und Sascha Acker persönlich untersagt, weiter falsche und rufschädigende Anschuldigungen in die Welt zu setzen.

Hierzu mehr unter einstweilige Verfügung.

Wir werden Sie in den nächsten Wochen hier weiter über den aktuellen Status zu Ihren Beteiligungen an den DIREKT INVEST POLEN Portfolio Fonds informieren.

Natürlich werden wir auch die Termine zu den außerordentlichen Gesellschafterversammlungen hier veröffentlichen.

Falls Sie aktuell weitere Informationen benötigen oder Fragen haben, kommen Sie bitte auf uns zu. Bitte stimmen Sie einen telefonischen Termin vorab per Email info@elbfonds.de ab.

Vielen Dank.

Ihre elbfonds Verwaltung GmbH

Stephan Groht
Geschäftsführer




Im Oktober 2015



Sehr geehrter Interessent,
sehr geehrte Anleger unserer DIREKT INVEST POLEN Portfolio Fonds,

wir haben für die nächsten Monate alle elbfonds Homepages abgeschaltet und werden nur auf dieser Seite ausführlich über die nächsten Schritte der elbfonds Verwaltung GmbH und über Ihre Fondsbeteiligungen berichten.

Bisher haben wir in der Öffentlichkeit geschwiegen, müssen uns aber jetzt hier an Sie, als Anleger unserer DIREKT INVEST POLEN Portfolio Fonds, wenden.

Wir legten Ihnen als Anleger der DIREKT INVEST POLEN Portfolio Fonds 2, 3, 5 und 7 bei der Abstimmung zum Verkauf an einen Luxembourger Fonds Ende März 2015 dar, wie Sie kurzfristig Auszahlungen aus Ihren Fondsbeteiligungen erhalten können. Die elbfonds Verwaltung GmbH hat als Ihre Fondsgeschäftsführung mit Ihnen gemeinsam eine Strategie für Ihre Fondsbeteiligungen erarbeitet und Sie haben sich mit einem Gesellschafterbeschluss im April dieses Jahres klar für diese Strategie ausgesprochen.

In den vergangenen Monaten wurde diese von Ihnen gewünschte Strategie von einer Interessengemeinschaft aus Treuhänder Elbtreuhand Martius, Beiräten und dem selbsternannten Anlegerschutzanwalt Schirp und seinem Anlegerschutzverein AAA gestoppt. Mit Informationen und Verurteilungen gegen die Geschäftsführung der elbfonds Verwaltung GmbH und im Besonderen gegen Stephan Groht persönlich, wurde nach unserer Auffassung hier wissentlich falsch berichtet.

In diesem Umfeld fällt es uns schwer, nicht emotional gegenzuhalten.

Wir haben aber dennoch auf eine ruhige, nachhaltige und für alle Beteiligten annehmbare Fortführung zusammen mit dem Treuhänder hingearbeitet. Zum Wohle und zur bestmöglichen Lösung für Sie, als Anleger der DIREKT INVEST POLEN Portfolio Fonds. Leider vergeblich.

Die Situation spitzt sich weiter zu. Die „Interessengemeinschaft Martius & Co.“ reagiert bedauerlicher Weise nicht auf unsere Bemühungen, sondern hält unbeirrt an ihrer Strategie fest. Für uns klar ersichtlich, hohe Gebühren für die „Interessengemeinschaft Martius & Co.“ und keine Auszahlungen für Sie, als Anleger der Fonds.

Dies und viele Telefonate mit aufgebrachten Anlegern zwingen uns jetzt doch öffentlich gegen die aktuell eingeschlagene Strategie vom Treuhänder Elbtreuhand Martius und seiner Interessengemeinschaft vorzugehen.

Hierzu haben wir schon jetzt nachfolgend diverse diskutierte Themen und Fragen mit unseren Antworten und Erläuterungen versehen. Wir werden diese Aussagen laufend aktualisieren, da uns in vielen Bereichen, Aufgrund mangelnder Informationen vom Treuhänder, noch nicht alle Fakten vorliegen.

Natürlich haben wir zur Wahrung Ihrer Interessen gegen die nach unserer Auffassung widerrechtlichen Gesellschafterversammlungen Ende April 2015, bereits Anfang Juni 2015 beim Landgericht Klage eingereicht. Allerdings würden sich nach Aussagen unserer Rechtsanwälte mögliche Prozesse über Jahre hinziehen. Nach unserer Einschätzung ist Ihr Vermögen in den Fonds bis dahin jedoch durch Gebühren der „Interessengemeinschaft Martius & Co.“ aufgebraucht und nicht mehr vorhanden

Das ist nicht in Ihrem und damit in unserem Interesse.

Wie wir vor Kurzem erfahren haben, hat die Elbtreuhand auch weitere außerordentliche Gesellschafterversammlungen für einige Fonds abgehalten. Auch hier waren wir weder eingeladen noch haben genaue Kenntnis, für welchen Fonds und wann diese stattgefunden haben.

Daher sind außerordentliche Gesellschafterversammlungen der oben genannten Fonds, mit allen Beteiligten, dringend erforderlich. Darauf arbeiten wir hin. Hierzu müssen Sie als Anleger der DIREKT INVEST POLEN Portfolio Fonds aktiv werden.

Schauen Sie bitte auf unsere detaillierten Erläuterungen und kommen Sie persönlich

telefonisch +49 40 500 160 90 oder per Email info@elbfonds.de auf uns zu.

Stephan Groht
Gründer und Geschäftsführender Gesellschafter von elbfonds

zu den Erläuterungen